News

U18-Mädels mit zwei klaren Siegen in der Zwischenrunde

Am vergangenen Wochenende kamen die beiden oberfränkischen Vertreter der weiblichen U18 mit unterschiedlichen Ergebnissen von der Vorrunde der Bayerischen Meisterschaften aus Großwallstadt nach Hause. Während die DJK Don Bosco Bamberg mit zwei klaren Siegen souverän ihrer Favoritenrolle gerecht wurde, schied der SC Kemmern mit zwei Niederlagen aus dem Wettbewerb aus.

BG Elsenfeld/Großwallstadt - SC Kemmern 67:56

Im ersten Spiel traf der SC Kemmern auf den unterfränkischen Meister der BG Elsenfeld/Großwallstadt. Nachdem der SC Kemmern nicht in Bestbesetzung antreten konnte (Auslandsaufenthalt von Sabine Endres in Amerika), rechneten sich die Kemmernerinnen nur Außenseitchancen aus. In der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft absetzen, wobei sich der SCK das Leben durch einfache Fehler selbst schwer machte (Halbzeit 26:27). Auch in der zweiten Hälfte zeigte sich dasselbe Bild. Die Mädels aus Kemmern fanden kein Mittel gegen die größenmäßig überlegenen Elsenfelderinnen, verschliefen die Reboundarbeit und warfen den Gegnerinnen ein ums andere Mal den Ball, ohne Not, in die Arme, sodass das Spiel insgesamt durch Anhäufung von Leichtsinnsfehlern verloren wurde (56:67).

SC Kemmern - DJK Don Bosco Bamberg 40:97

Unmittelbar darauf gab es die Neuauflage des Oberfrankenfinales zwischen Kemmern und der DJK Don Bosco Bamberg. Hier lag die Favoritenrolle wieder klar bei der DJK mit ihren Regionalliga-erfahrenen Spielerinnen, die von Anfang an mit vielen Fastbreak-Punkten die Weichen auf Sieg stellten. Nichtsdestotrotz konnten die Kemmernerinnen in diesem Spiel einige sehenswerte Angriffe zeigen und die Leichtsinnsfehler aus dem ersten Spiel größtenteils vermindern und auch wenn der Endstand von 40:97 dies nicht ausdrückt, einen versöhnlichen Saisonabschluss finden.

DJK Don Bosco Bamberg - BG Elsenfeld/Großwallstadt 93:58

Im letzten Vorrundenspiel ging es für die DJK Don Bosco Bamberg somit um den ersten Platz der Vorrundengruppe gegen die BG Elsenfeld/Großwallstadt. Die teilweise unorthodox spielenden Unterfranken konnten nur im ersten Viertel den DJKlerinnen Paroli bieten. Danach vergrößerte sich der Vorsprung stetig, sodass sich die Bambergerinnen sich mit dem letztlich mühelos erspielten 93:58-Sieg sich den ersten Platz und damit das Heimrecht für die Zwischenrunde sicherten.

DJK Don Bosco Bamberg: Gut (49 Punkte/3 Dreier), Mullenax (31), Lohneiß (21), Stößel (17), Bühler (16), Liebl (13/1), Anzenhofer (10/2), Ehm (9), Eichelsdörfer (7), Nickel (7), Woloschin (6), Hirmke (4), Friedmann, Simsek.

SC Kemmern: Hofer (19), Zwiers (19/1), Agatz (17/2), Doktorowski (14/2), Schäfer (11), Porst (9), Endres (5), Brunner (1), Schnörer (1), Dorsch.

Weitere News zu Team U18w1 ...