Werbung
Brauerei KeesmannSparkasse BambergMolten Europe GmbHMüller 7 GmbHBaugenossenschaftMacron StoreLudwig
DJK-News - D1 startet ins Play-Off-Halbfinale

News

D1 startet ins Play-Off-Halbfinale

Seit Tagen schon haben die Spielerinnen der DJK Don Bosco Bamberg die Analysen des gegnerischen Wirkens auf dem Feld und die entsprechenden taktischen Anweisungen in den Händen. Die Videos mit Sequenzen der Stärken des Kontrahenten sind ausgewertet. Trainer Konstantin Hammerl weiß seine Basketballerinnen gewohnt gewissenhaft vorbereitet, wenn sie am Sonntag (17.30 Uhr) mit einem Heimspiel gegen die TS Jahn München in die Play-offs der 2. Liga Südost starten.

Neues gab es eher nicht. Man kennt sich bestens. Erst vor zwei Wochen erkämpfte sich die DJK in ihrem letzten Punktspiel ein 61:59, nachdem sie in der Hinrunde in München mit 66:58 gewonnen hatte. Aus diesen zwei Siegen eine Favoritenrolle abzuleiten, wäre fatal. „Wir treffen auf ein Team,“, sagt DJK-Coach Hammerl, „das immer noch ständig dazulernt und von Tag zu Tag besser wird.“ Tatsächlich präsentierten sich die Münchnerinnen jüngst in Bamberg als Mannschaft, die mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Laufen kam, die vielleicht noch nicht ihr ganzes Potenzial abgerufen hat.

Das gilt auch für die DJK Don Bosco. Mit dem zweiten Tabellenplatz hat sie bislang womöglich gar etwas mehr erreicht als erhofft, ihr größter Gegner war sie bei den meist knappen Siegen und Niederlagen jedoch selbst. Minutenlang spielen die Bambergerinnen oft ihre Kontrahentinnen an die Wand, um gleich darauf den Faden zu verlieren. Will die DJK das Halbfinale („Best-of-three“) gewinnen, darf sie sich keine Schwächephasen mehr leisten, die TS Jahn ins Spiel kommen lassen und damit erst aufbauen.

Für Trainer Hammerl „machen die kleinen Sachen den Unterschied aus“. Vornehmlich ist die Abwehr gefragt, wenn es mit dem Heimsieg über München klappen soll. Drei Jahn-Spielerinnen nutzen jeden kleinsten Raum, der ihnen gelassen wird, um mit hoher Quote erfolgreich abzuschließen.

Als national wie international „super erfahren“ beschreibt Hammerl die 34-jährige Anne Delafosse (164 Länderspiele), „die offensiv viel Verantwortung übernimmt und das Spiel sehr gut lesen kann“. Die 17-jährige U18-Europameisterin Emily Bessoir ist für ihn „eine vielseitige Spielerin, die die wichtigen Würfe trifft“. Beeindruckt ist der DJK-Coach „von der Stärke im Offensivrebound und bei den Dreiern“ von Anna Heise (26), die recht unauffällig, aber effizient agiert.

Sollte Magdalena Landwehr erstmals nach ihrer Schulterverletzung wieder für die DJK Don Bosco auflaufen, sind sicherlich noch keine Wunderdinge von ihr zu erwarten. Spiel 2 der Halbfinalserie zwischen Bamberg und den Oberbayerinnen findet am Freitag, 15. März, um 19.30 Uhr in der Münchner Ruth-Drexel-Halle statt. Wird eine dritte Partie nötig, steigt die am Sonntag, 17. März, um 14 Uhr in der „Blauen“ in Bamberg. Klarer Favorit in den anderen Spielen um den Finaleinzug sind die ungeschlagenen BasCats des USC Heidelberg gegen den TSV Towers Speyer-Schifferstadt.

Text: www.infranken.de/Fränkischer Tag

Weitere News zu Team D1 | zum gesamten News-Archiv

Werbung
LuitpoldKopfwerk GmbH & Co. KGBrosesupply chain solutions gmbhSiggi HeydClever FitVR Bank Bamberg eGEdelmann Asset Management KG

© DJK Don Bosco Bamberg | Impressum | Startseite