News

Nichts zu holen für die DJK-Herren in Gotha

Die erste deutliche Niederlage der Saison musste die DJK in Gotha einstecken. Beim 95:77 Sieg der Hausherren hatte man nur im ersten Viertel das Gefühl, dass ein Bamberger Erfolg möglich sein könnte.
Die Dominanz von Kassiumis (24Pkt) und Keßler (17Pkt) unter beiden Körben konnten die DJkler an diesen Abend mannschaftlich nicht auffangen und da die Offensive auch nicht besonders rund lief, war die Niederlage letztlich nicht zu vermeiden.
Vor gut gefüllter Halle begann die DJK zunächst vielversprechend und durch Körbe von Auer, Heckel und Greeese ging man mit 12:10 in Führung. Das Bild änderte sich als Kassiumis ins Spiel kam und praktisch im Alleingang seine Mannschaft bis zum Viertelende mit 16:13 in Front brachte.
In der 13.Min. beim Stand 22:20 war die Bamberger Welt noch weitgehend in Ordnung. Sieben Punkte der Gothaer ohne DJK-Gegentreffer und die nun einsetzende eklatante Freiwurfschwäche der DJK (insgesamt 14 verworfene Freiwürfe) sorgten dafür, dass die Thüringer bis zur Halbzeit auf 44:33 davon zogen.
Dass man auch solche Rückstände durch Kampfgeist und Willen egalisieren kann, hat die DJK in dieser Saison schon einige Male bewiesen, in Gotha gelang dies aber nicht. Irgendwie blieb man zwar immer im Spiel, aber eine Wende im Spielverlauf wollte nicht gelingen. Gotha fand immer eine Antwort auf alles, was die Bamberger versuchten. Immer wenn wieder ein Stückchen Hoffnung aufkeimte, kam ein Dreier oder die resolute Abwehrarbeit der Hausherren hatte Erfolg. Nach dieser verdienten Niederlage dürfen die DJKler aber auf keinen Fall den Kopf hängen lassen, denn die nächsten Spiele zuhause gegen Neustadt und Bayreuth können noch fürein positives Fazit nach der Vorrunde sorgen.

Auer 17, Heckel 16(1Dreier), Raum 14(9/8 Freiwürfe), Greese 12(3), Pedro 8, Steck 7, Rabak 3, Urban, Burger.

Weitere News zu Team H1 ...