News

DJK-Mädchen verlieren WNBL-Spitzenspiel nur knapp

Die Rhein-Main Baskets waren zum Spitzenspiel der beiden bisher ungeschlagenen Mannschaften der Weiblichen-Nachwuchs-Bundesliga komplett angereist, bei den Mädchen der DJK Don Bosco Bamberg fehlten die Zweitliga-Spielerinnen Julia Förner und Magdalena Landwehr. Trotz einer starken zweiten Hälfte mussten sich die Bambergerinnen mit 63:65 geschlagen geben.

Angeführt von Kim Siebert und Anna Hübschmann legten die "Krokodile" aus Bamberg im zweiten Viertel einen Zahn zu (27:15). Nach drei leichten Abschlüssen der Gäste wurde es aber wieder eng (32:27). Im dritten Viertel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, das attraktive Spiel wogte hin und her (50:48). Die DJK-Mädels hatten danach Probleme, die körperlich überlegenen Centerspieler der "Giraffen" aus Langen vom Korb fernzuhalten (57:62). Nun übernahm Nina Kühhorn Verantwortung und hielt ihr Team fast im Alleingang im Spiel. Durch erfolgreiche Dreier war es spannend bis zum Schluss. Bei zwei Punkten Rückstand hatte Bamberg den letzten Wurf. Der Ball verfehlte das Ziel jedoch knapp. Nina Kühhorn (2. Halbzeit 21 Punkte, davon 5 Dreier), Kim Siebert (12 Rebounds), Mara Edelmann und Anna Hübschmann mit hoher Trefferquote ragten heraus.

„Das Team hat sich durch Kampfgeist im Spiel gehalten und in der heißen Phase gute Abschlüsse erspielt. Darauf lässt sich aufbauen, wenn es am Sonntag nach Rhöndorf geht“, betonte Trainer Konni Weiß.

DJK Don Bosco Bamberg: Kühhorn (26 Punkte/ 5 Dreier), Hübschmann (12), Siebert (10), Edelmann (10), Barth (2), Kapp (2), T. Hidalgo (1), Volk, K. Hidalgo, Hummel, Volk.

Weitere News zu Team WNBL ...