News

WNBL-Team der DJK startet in Würzburg in die Saison

Das WNBL-Team der DJK Don Bosco Bamberg startet am kommenden Sonntag (13:00 Uhr im TGW-Sportzentrum, Heiner-Dikreiter-Weg 1 in Würzburg) gegen den Nachwuchs der Mainsharks Würzburg in die Saison 2018/19.

Headcoach Konni Weiß, der erstmalig an der Seitenlinie das Team coacht, muss allerdings auf Alina Hering verzichten, die sich einen schweren Kreuzbandriss zugezogen hat und in dieser Woche in Regensburg operiert wurde. Wer Alina kennt, weiß, dass sie hart daran arbeiten wird, rechtzeitig zum Saisonende wieder an Bord zu sein. Liebe Alina, gute Besserung von uns allen, wir freuen uns auf deine Rückkehr!

Das WNBL-Team der Main Sharks aus Würzburg muss die altersbedingten Abgänge von U18-Europameisterin Jessika Schiffer und Centerspielerin Danelle Arigbabu verkraften. Beide spielen mit erheblichen Spielanteilen im Zweitligateam der Würzburger. Als Neuzugang kommt Lina Vogt aus Göttingen. Ansonsten besteht ein Großteil des Kaders aus U16-Spielerinnen, die auch noch in der U16-Bayernliga zum Einsatz kommen. Die Spielerinnen des Jahrgangs 2001 bekommen noch Spielzeit in der Regionalliga und werden so an den Seniorenbereich herangeführt. In Anbetracht der Tatsache, dass das Team noch sehr jung ist, wären die Verantwortlichen der TGW zufrieden, wenn am Saisonende der Klassenerhalt erreicht wird. Die Mannschaft wird sich während der Saison weiterentwickeln und vielleicht kann der eine oder andere Überraschungssieg gelandet werden.

Die DJK-Mädels gewannen 2016 die deutsche U15-Meisterschaft. Daher werden die Bamberger mit eben diesen Jahrgängen in der Saison ein gewichtiges Wort bei der Vergabe der WNBL-Krone mitreden wollen. Jedoch ist auch die Konkurrenz stark und es wird definitiv niemand unterschätzt werden. Allerdings verfügen mit Magdalena Landwehr, Julia Förner, USA-Rückkehrerin Kim Siebert und Nina Kühhorn gleich vier Spielerinnen auch über diverse internationale Praxis, sodass die nötige Erfahrung und Wettkampfhärte im Team vorhanden ist. Mit Konrad „Konni“ Weiß wurde ein Trainer verpflichtet, der schon als Spieler ein überragender Verteidiger war und somit wird die Spielweise von Ex-Coach Ulf Schabacker in ähnlicher Form weitergeführt wird. Zweitliga-Headcoach Konstantin Hammerl, in der WNBL kein Unbekannter, wird ihm assistieren. Und mit Nora Hummel (2004) stößt eine vielversprechende junge Spielerin ins Team, die an das WNBL-Niveau heran geführt werden soll.

Wer wird die schärferen Zähne haben, die Bamberger Krokodile oder die Haie aus Würzburg?

Weitere News zu Team WNBL ...