News

U14w1 beendet die Saison als viertbeste Mannschaft Deutschlands

Mit dem Erreichen des Top4 haben die jungen Korbjägerinnen der DJK Don Bosco Bamberg bereits großartiges geleistet. Leider blieb dem Team von Coach Jimmy Hummel die ganz große Sensation am vergangenen Wochenende verwehrt. Erst unterlag man im Halbfinale den Gastgeberinnen und späterem Deutschen Meister BBC Osnabrück mit 63:48. Und auch das Spiel um Bronze ging am Folgetag gegen den TV Hofheim mit 62:69 verloren.

Die Fränkinnen starteten nicht gut in ihre Halbfinalbegegnung und gerieten schnell mit 0:9 ins Hintertreffen. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit fand man kein Mittel, um die hochkonzentriert agierenden Niedersächsinnen unter Kontrolle zu bekommen. Diese kamen immer wieder über ihre 1,88m große Topscorerin Frieda Bühner zu einfachen Punkten. Mit einem deutlichen 17-Punkte-Rückstand ging man in die Halbzeitpause.

Wer die Bambergerinnen nun bereits abgeschrieben hatte, sah sich mit Beginn der zweiten Halbzeit eines Besseren belehrt. Die Mannschaft zeigte wie so oft in dieser Saison ihr großes Kämpferherz und verkürzte den Rückstand bis zur Mitte des 3. Viertels auf zehn Zähler. Letztendlich konnte der Turnaround aber nicht mehr geschafft werden und so mussten sich die DJK-Mädels am Ende mit 63:48 geschlagen geben.

In zweiten Halbfinale des Tages standen sich der TV Hofheim und die BG Bonn 92 gegenüber. Hier setzten sich die BG Bonn klar mit 66:45 durch.

Mit dem TV Hofheim als Gegner im kleinen Finale trafen die Bambergerinnen auf keine Unbekannten, musste man sich den Hessinnen zwei Wochen zuvor bei der Süddeutschen Meisterschaft klar mit 63:36 geschlagen geben. Es entwickelte sich von Anfang an eine Tempo geladene und hart umkämpfte Partie in der sich im Verlauf der ersten Halbzeit keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Mit einer hauchdünnen 34:33-Führung gingen die Korbjägerinnen der DJK in die Kabine.

Auch zu Beginn der 2. Halbzeit wogte das Spiel hin und her. Erst mit Ende des dritten Viertels gelang es den Hessinnen sich auf sechs Punkte abzusetzen. Dies war zu diesem Zeitpunkt die höchste Führung einer Mannschaft im bisherigen Spiel. Nicht gewillt diese Partie abzugeben, starteten die Bambergerinnen fulminant in das Schlussviertel. Mit einem, nur durch einen Freiwurftreffer der Hofheimerinnen unterbrochen, 11-Punkte-Lauf ging man vier Minuten vor Spielende mit vier Punkten in Führung. Das Spiel schien zu Gunsten der DJK zu kippen. Doch nach dem nur eine Minute später foulbedingten Ausscheiden von Mannschaftskapitänin Nora Hummel witterten die Hofheimerinnen ihre Chance und nutzten die Bamberger Schockstarre routiniert um die Begegnung zu drehen und am Ende
mit 69:62 für sich zu entscheiden.

"Auch wenn es am Ende für meine Mädels "nur" der undankbare 4. Platz geworden ist, so haben wir doch in beiden Spielen gezeigt, dass wir mit Recht zu den vier besten Mannschaften Deutschlands zählen. Ich bin unglaublich stolz auf diese Mannschaft und deren Leistung! Die abgelaufene Saison war der absolute Wahnsinn und bleibt für alle Beteiligten mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis." so die Bilanz von Coach Hummel zum Saisonende.

Für die DJK spielten: Nora Hummel (18 Punkte gegen Osnabrück/26 gegen Hofheim), Victoria Sheino (7/15), Zoe Rigopoulos (10/10), Maya Ennes (0/6), Eichelsdörfer Paulina (2/3), Sinja Sauer (3/2), Jule Haberkern (4/0), Silva Jörg (4/0), Lea Mohr (0/0), Lilly Kühhorn (verletzt).

Weitere News zu Team U14w1 ...