News

H1 Meister der Bayernliga Nord

Nach einer bis zum letzten Spieltag spannenden Saison konnten die Herren der DJK Don Bosco Bamberg die Meisterschaft in der Bayernliga Nord erringen und besitzen damit das Recht in 2.Regionalliga aufzusteigen.

Jeweils neun Siege und zwei Niederlagen in Vor-und Rückrunde, wobei die DJK auswärts genauso erfolgreich war wie zuhause, brachten den ersten Platz vor Schweinfurt und Neustadt/Aisch.

Nach dem Auftakterfolg in Eggolsheim verloren die DJKler doch etwas überraschend gegen Erlangen zuhause und auch der klare Erfolg gegen TG Würzburg am dritten Spieltag (78:54) wies noch nicht darauf hin, wo die Reise der DJK hingehen sollte. Dem knappen Sieg beim Absteiger in Heuchelhof folgte das erste Spitzenspiel gegen Schweinfurt. Gegen den Angstgegner der Bamberger DJK gab es dank der Topleistung von Simon Burger einen knappen 68:67 Sieg. Die DJK hatte sich damit hinter Neustadt an die Tabellenspitze gesetzt.

Einen Dämpfer zur rechten Zeit brachte die Begegnung in Kulmbach. Ohne die richtige Einstellung gab es eine unerwartete 61:55-Niederlage. Das folgende Heimspiel, nach dem sich nach Theo Güttler nun auch mit Manuel Schmitt ein weiterer hoffnungsvoller Nachwuchsspieler an seinen Studienort verabschiedete, zeigte eine den Gästen aus Weiden haushoch überlegene DJK-Mannschaft (100:46). Nach dem Erfolg in Eckersdorf, wo man mit einem 26:10-Schlussviertel den 68:59-Sieg dank starker Leistung von Heckel und Pedro sicherstellte, kam es in Graf-Stauffenberg-Halle zum ersten Aufeinandertreffen mit dem bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter aus Neustadt. Nach einer unglaublich spannenden Partie, in der die Bamberger einen 20-Punkterückstand aufholten, gewann die DJK mit 77:67, wobei Greese und Heckel in der Offensive aus einer kämpferisch starken Mannschaft herausragten. Nach den Siegen in Breitengüßbach und zuhause gegen die Youngsters des TTL stand die DJK weiterhin hinter Neustadt an der Tabellenspitze.

Der Rückrundenauftakt mit den Siegen gegen Eggolsheim und in Erlangen und dem erst in den Schlußminuten erkämpften Erfolg bei der TG Würzburg (75:73), wo Hendrik Zohner zum Matchwinner wurde, lies langsam die Hoffnung aufkommen, um den Aufstieg mitspielen zu können. Eine krachende 93:61-Niederlage in Schweinfurt, wo die DJK einfach kein vernünftiges Spiel abliefern kann, war wieder ein Dämpfer zur rechten Zeit. Nach den klaren Erfolgen gegen Kulmbach und in Weiden und den Sprung an die Tabellenspitze, musste man zuhause gegen eine stark spielende Mannschaft aus Eckersdorf wieder eine Niederlage hinnehmen.

Angeführt von ihrem Kapitän Norbert Ritli gewann die DJK das vorentscheidende Spiel um die Meisterschaft in Neustadt (84:71). Mit Rabak, Raum und Pedro waren es neben dem DJK-Topscorer Heckel die erfahrenen Spieler die den Sieg sicher stellten. Die abschließenden Siege gegen Breitengüßbach und den TTL sicherten der DJK den Platz an der Sonne.

Mit Zohner, Heckel und Raum (jeweils 22) bestritten nur drei Spieler alle Begegnungen. Ritli, Burger (21), Pedro, Rabak (20), Auer(19),Greese (15), Kaim (13), Urban (12), Schmitt (3), Güttler (2), Herold (1).

Weitere News zu Team H1 ...